Cafébetrieb ab 90 Minuten vor Beginn der Veranstaltung!

Monat Veranstaltung Infos

Mai 2019

Sonntag,
5. Mai,
18:00 Uhr

Die Big Wabbit Band präsentiert „Deutsche Bigband-Komponisten und Arrangeure“

In unserem aktuellen Programm bleiben wir im eigenen Land und befassen uns mit deutschen Komponisten und Arrangeuren, die fast alle in einer Weise mit der Band oder einem unserer Musiker verbunden sind.

Wir werden u.a. Kompositionen von unserem Professor für Posaune, Silvan Koopmann spielen: „Keep Cool (...Play Jazz!)“ und „Green Island“, das auf der Nordseeinsel Pellworm entstand.

Auch ein ehemailger Student von Silvan Koopmann, Christoph Müller, wird mit dem Titel „Conversations“ zu hören sein, den er seinem früheren Professor auf den Leib geschrieben und zum Geburtstag geschenkt hat.

Weiterhin werden an diesem Abend auch Werke von Rainer Tempel, Torsten Maaß und dem Ostberliner Jazzsaxophonisten Rolf von Nordenskjöld, interpretiert. Sein „Fernweh“nimmt Sie mit auf eine sopransaxophongeführte Reise durch ein fremdes Land.

Dieses Konzert verspricht eine interessante Hommage an den deutschen Bigband-Jazz mit seinen herausragendsten Komponisten und Arrangeuren zu werden!
Big Wabbit

VVK:BVD

Samstag,
11. Mai,
14 und 17 Uhr

Besuch im Zoo / Konzert



Was passiert wenn eine Giraffe Halsweh oder das Zebra seine Streifen verloren hat?
Die Singklassen der Gangolf-, Kunigunden-, Luitpold- und Martingrundschule und der Grundschule Gaustadt, sowie die Chorkids und ein Instrumentalensemble der Musikschule laden die Zuhörer zu einem „Besuch im Zoo“ ein.
Mit Liebe zum Detail vertonte Hans Sandig kurze Tierporträts und Zoogeschichten rund um ein boxendes Känguru und den Bison Zottelhaar.
Aufgeführt wird die heitere Zooliederkantate am 11.5. um 14:00 und 17:00 Uhr sowie am 12.5. um 11:00 Uhr in der Alten Seilerei.
Kristina Greif (Chapeau Claque) begleitet den Zoospaziergang als Sprecherin. Die musikalische Gesamtleitung liegt bei Madlen Hiller.
VVK: Karten beim BVD und im
Sekretariat der Musikschule
Eintritt: 9€ und 6€ erm.
Sonntag,
12. Mai,
11 Uhr

Besuch im Zoo / Konzert



Was passiert wenn eine Giraffe Halsweh oder das Zebra seine Streifen verloren hat?
Die Singklassen der Gangolf-, Kunigunden-, Luitpold- und Martingrundschule und der Grundschule Gaustadt, sowie die Chorkids und ein Instrumentalensemble der Musikschule laden die Zuhörer zu einem „Besuch im Zoo“ ein.
Mit Liebe zum Detail vertonte Hans Sandig kurze Tierporträts und Zoogeschichten rund um ein boxendes Känguru und den Bison Zottelhaar.
Aufgeführt wird die heitere Zooliederkantate am 11.5. um 14:00 und 17:00 Uhr sowie am 12.5. um 11:00 Uhr in der Alten Seilerei.
Kristina Greif (Chapeau Claque) begleitet den Zoospaziergang als Sprecherin. Die musikalische Gesamtleitung liegt bei Madlen Hiller.
VVK: Karten beim BVD und im
Sekretariat der Musikschule
Eintritt: 9€ und 6€ erm.
Mittwoch,
15. Mai,
19:30 Uhr

Die Physiker / e.g.o.n.



Irrungen im Irrenhaus! Wenn in dem altehrwürdigen und gewissenhaft geführten Sanatorium "Les Cerisiers" ein Mordfall nach dem anderen geschieht, verliert auch der geduldigste Inspektor schon mal die Fassung: Zwei verrückte Insassen, die sich für niemand Geringeren als Isaac Newton und Albert Einstein halten, erwürgen zwei junge Krankenschwestern, die sie einst zu lieben vorgaben. Dem dritten im Bunde, Johann Wilhelm Möbius, erscheint regelmäßig der König Salomon, der ihm ominöse Botschaften über einen Weltuntergang einflößt.
Resigniert muss der Inspektor Richard Voß feststellen, dass alle drei Physiker unter dem besonderen Schutz ihrer Irrenärztin Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd stehen, welche die Mörder - nein - Täter! fast mütterlich umsorgt.
Als dann der dritte Mord geschieht, werden einige Änderungen im Sanatorium vorgenommen, welche immense Folgen mit sich bringen… und auf einmal ist nichts mehr so, wie es anfänglich schien!

Mit seiner spannenden, mit vielen Überraschungsmomenten gespickten und auch tiefgründigen (Tragi-)Komödie "Die Physiker" zeigt Dürrenmatt, wie Macht durch Täuschung erlangt oder vertuscht werden kann und betrachtet humoristisch-kritisch die Möglichkeiten des wissenschaftlichen Forschens.
Mit ihrer 27. Inszenierung wagt sich e.g.o.n., die Theatergruppe des IMMER HIN, unter der Regie von Judi Müller-Reichert und Alexandra Plechinger an einen Bühnenklassiker, den manche noch aus der eigenen Schulzeit kennen und der auch fast 60 Jahre nach seiner Uraufführung nichts an Aktualität eingebüßt hat.
Am 15. Mai, sowie am 17., 18. und 19 . Mai erwartet das Publikum in der Alten Seilerei eine unterhaltsame Inszenierung mit lustigen, teils kuriosen, aber auch nachdenklich stimmenden und mitunter bedrückenden Situationen sowie unerwarteten Wendungen, die die Geschichte immer wieder in neue Richtungen lenken.
Wie gewohnt spielt e.g.o.n. mit freiem Eintritt und bittet zur Unkostendeckung das Publikum um einen finanziellen Beitrag, damit Bambergs älteste rein ehrenamtlich agierende Theatergruppe auch künftig an diesem Konzept festhalten kann. Unterstützt wird e.g.o.n. auch diesmal wieder durch die Kulturförderung der Stadt Bamberg. (ap/jmr)
Kostenlos!
Freitag,
17. Mai,
19:30 Uhr

Die Physiker / e.g.o.n.



Irrungen im Irrenhaus! Wenn in dem altehrwürdigen und gewissenhaft geführten Sanatorium "Les Cerisiers" ein Mordfall nach dem anderen geschieht, verliert auch der geduldigste Inspektor schon mal die Fassung: Zwei verrückte Insassen, die sich für niemand Geringeren als Isaac Newton und Albert Einstein halten, erwürgen zwei junge Krankenschwestern, die sie einst zu lieben vorgaben. Dem dritten im Bunde, Johann Wilhelm Möbius, erscheint regelmäßig der König Salomon, der ihm ominöse Botschaften über einen Weltuntergang einflößt.
Resigniert muss der Inspektor Richard Voß feststellen, dass alle drei Physiker unter dem besonderen Schutz ihrer Irrenärztin Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd stehen, welche die Mörder - nein - Täter! fast mütterlich umsorgt.
Als dann der dritte Mord geschieht, werden einige Änderungen im Sanatorium vorgenommen, welche immense Folgen mit sich bringen… und auf einmal ist nichts mehr so, wie es anfänglich schien!

Mit seiner spannenden, mit vielen Überraschungsmomenten gespickten und auch tiefgründigen (Tragi-)Komödie "Die Physiker" zeigt Dürrenmatt, wie Macht durch Täuschung erlangt oder vertuscht werden kann und betrachtet humoristisch-kritisch die Möglichkeiten des wissenschaftlichen Forschens.
Mit ihrer 27. Inszenierung wagt sich e.g.o.n., die Theatergruppe des IMMER HIN, unter der Regie von Judi Müller-Reichert und Alexandra Plechinger an einen Bühnenklassiker, den manche noch aus der eigenen Schulzeit kennen und der auch fast 60 Jahre nach seiner Uraufführung nichts an Aktualität eingebüßt hat.
Am 15. Mai, sowie am 17., 18. und 19 . Mai erwartet das Publikum in der Alten Seilerei eine unterhaltsame Inszenierung mit lustigen, teils kuriosen, aber auch nachdenklich stimmenden und mitunter bedrückenden Situationen sowie unerwarteten Wendungen, die die Geschichte immer wieder in neue Richtungen lenken.
Wie gewohnt spielt e.g.o.n. mit freiem Eintritt und bittet zur Unkostendeckung das Publikum um einen finanziellen Beitrag, damit Bambergs älteste rein ehrenamtlich agierende Theatergruppe auch künftig an diesem Konzept festhalten kann. Unterstützt wird e.g.o.n. auch diesmal wieder durch die Kulturförderung der Stadt Bamberg. (ap/jmr)
Kostenlos!
Samstag,
18. Mai,
19:30 Uhr

Die Physiker / e.g.o.n.



Irrungen im Irrenhaus! Wenn in dem altehrwürdigen und gewissenhaft geführten Sanatorium "Les Cerisiers" ein Mordfall nach dem anderen geschieht, verliert auch der geduldigste Inspektor schon mal die Fassung: Zwei verrückte Insassen, die sich für niemand Geringeren als Isaac Newton und Albert Einstein halten, erwürgen zwei junge Krankenschwestern, die sie einst zu lieben vorgaben. Dem dritten im Bunde, Johann Wilhelm Möbius, erscheint regelmäßig der König Salomon, der ihm ominöse Botschaften über einen Weltuntergang einflößt.
Resigniert muss der Inspektor Richard Voß feststellen, dass alle drei Physiker unter dem besonderen Schutz ihrer Irrenärztin Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd stehen, welche die Mörder - nein - Täter! fast mütterlich umsorgt.
Als dann der dritte Mord geschieht, werden einige Änderungen im Sanatorium vorgenommen, welche immense Folgen mit sich bringen… und auf einmal ist nichts mehr so, wie es anfänglich schien!

Mit seiner spannenden, mit vielen Überraschungsmomenten gespickten und auch tiefgründigen (Tragi-)Komödie "Die Physiker" zeigt Dürrenmatt, wie Macht durch Täuschung erlangt oder vertuscht werden kann und betrachtet humoristisch-kritisch die Möglichkeiten des wissenschaftlichen Forschens.
Mit ihrer 27. Inszenierung wagt sich e.g.o.n., die Theatergruppe des IMMER HIN, unter der Regie von Judi Müller-Reichert und Alexandra Plechinger an einen Bühnenklassiker, den manche noch aus der eigenen Schulzeit kennen und der auch fast 60 Jahre nach seiner Uraufführung nichts an Aktualität eingebüßt hat.
Am 15. Mai, sowie am 17., 18. und 19 . Mai erwartet das Publikum in der Alten Seilerei eine unterhaltsame Inszenierung mit lustigen, teils kuriosen, aber auch nachdenklich stimmenden und mitunter bedrückenden Situationen sowie unerwarteten Wendungen, die die Geschichte immer wieder in neue Richtungen lenken.
Wie gewohnt spielt e.g.o.n. mit freiem Eintritt und bittet zur Unkostendeckung das Publikum um einen finanziellen Beitrag, damit Bambergs älteste rein ehrenamtlich agierende Theatergruppe auch künftig an diesem Konzept festhalten kann. Unterstützt wird e.g.o.n. auch diesmal wieder durch die Kulturförderung der Stadt Bamberg. (ap/jmr)
Kostenlos!
Sonntag,
19. Mai,
19:30 Uhr

Die Physiker / e.g.o.n.



Irrungen im Irrenhaus! Wenn in dem altehrwürdigen und gewissenhaft geführten Sanatorium "Les Cerisiers" ein Mordfall nach dem anderen geschieht, verliert auch der geduldigste Inspektor schon mal die Fassung: Zwei verrückte Insassen, die sich für niemand Geringeren als Isaac Newton und Albert Einstein halten, erwürgen zwei junge Krankenschwestern, die sie einst zu lieben vorgaben. Dem dritten im Bunde, Johann Wilhelm Möbius, erscheint regelmäßig der König Salomon, der ihm ominöse Botschaften über einen Weltuntergang einflößt.
Resigniert muss der Inspektor Richard Voß feststellen, dass alle drei Physiker unter dem besonderen Schutz ihrer Irrenärztin Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd stehen, welche die Mörder - nein - Täter! fast mütterlich umsorgt.
Als dann der dritte Mord geschieht, werden einige Änderungen im Sanatorium vorgenommen, welche immense Folgen mit sich bringen… und auf einmal ist nichts mehr so, wie es anfänglich schien!

Mit seiner spannenden, mit vielen Überraschungsmomenten gespickten und auch tiefgründigen (Tragi-)Komödie "Die Physiker" zeigt Dürrenmatt, wie Macht durch Täuschung erlangt oder vertuscht werden kann und betrachtet humoristisch-kritisch die Möglichkeiten des wissenschaftlichen Forschens.
Mit ihrer 27. Inszenierung wagt sich e.g.o.n., die Theatergruppe des IMMER HIN, unter der Regie von Judi Müller-Reichert und Alexandra Plechinger an einen Bühnenklassiker, den manche noch aus der eigenen Schulzeit kennen und der auch fast 60 Jahre nach seiner Uraufführung nichts an Aktualität eingebüßt hat.
Am 15. Mai, sowie am 17., 18. und 19 . Mai erwartet das Publikum in der Alten Seilerei eine unterhaltsame Inszenierung mit lustigen, teils kuriosen, aber auch nachdenklich stimmenden und mitunter bedrückenden Situationen sowie unerwarteten Wendungen, die die Geschichte immer wieder in neue Richtungen lenken.
Wie gewohnt spielt e.g.o.n. mit freiem Eintritt und bittet zur Unkostendeckung das Publikum um einen finanziellen Beitrag, damit Bambergs älteste rein ehrenamtlich agierende Theatergruppe auch künftig an diesem Konzept festhalten kann. Unterstützt wird e.g.o.n. auch diesmal wieder durch die Kulturförderung der Stadt Bamberg. (ap/jmr)
Kostenlos!

Juni 2019

Samstag,
1. Juni,
16 Uhr

Musik an, Welt aus / Großes Schülerkonzert der Soundfabrik Bamberg



Am Samstag, den 01. Juni laden wir herzlich zu unserem großen Schülerkonzert in der Alten Seilerei Bamberg ein. Es präsentieren Schülerinnen und Schüler Werke aus Rock, Pop und Klassik. Neben Solo- und Ensemblebeiträgen in den Fächern Gitarre, Schlagzeug, Gesang und Klavier, sind auch größere Bandformationen zu hören. Lassen Sie sich an einem abwechslungsreichen Nachmittag mit Songs u.a. von Deep Purple, AC/DC, Lenny Kravitz, Adele und Neil Young in die Welt der Klänge verführen.Für Getränke und Snacks ist gesorgt. Der Eintritt ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Kostenlos!
Freitag,
7. Juni,
19.30 Uhr

A2 Poster-1
TAN-GO NIGHTS / Ein Tanzspektakel

Eine turbulente und verspielte Liebesgeschichte, die durch Tanz dargestellt wird. Gewöhnliche Menschen in gewöhnlichen Situationen durchleben die emotionale Reise, um diesen einen besonderen Menschen zu finden. Bei Tan-go Nights ist jeder in der Lage, Liebe zu finden.

Tan-go Nights ist die erste Produktion der MDance Company unter der Leitung von Melanie Day.
Tan-go Nights

VVK: BVD
Samstag,
8. Juni,
15 und 19.30 Uhr

A2 Poster-1
TAN-GO NIGHTS / Ein Tanzspektakel

Eine turbulente und verspielte Liebesgeschichte, die durch Tanz dargestellt wird. Gewöhnliche Menschen in gewöhnlichen Situationen durchleben die emotionale Reise, um diesen einen besonderen Menschen zu finden. Bei Tan-go Nights ist jeder in der Lage, Liebe zu finden.

Tan-go Nights ist die erste Produktion der MDance Company unter der Leitung von Melanie Day.
Tan-go Nights

VVK: BVD 15 Uhr

VVK: BVD 19:30 Uhr